Sie befinden sich hier: Start > Startseite > Aktuelles
PRESSEntsorgungswege für Dämmstyropor, Styrodur und Styroporchips

Entsorgungswege für Dämmstyropor, Styrodur und Styroporchips

Aus gegebenem Anlass darf ab sofort kein Dämmstyropor, kein Styrodur und keine Styorporchips an den Wertstoffhöfen angenommen werden. Baustellenabfälle sind grundsätzlich gemäß Abfallwirtschaftssatzung von der Erfassung ausgeschlossen. Die Annahme von Formstyropor (z. B. von der Verpackung eines Elektrogerätes) ist weiterhin möglich.

 Grund dafür ist eine gesetzliche Änderung zum 30.09.2016  in der Verordnung (EU) 2016/460. Diese hat zur Folge, dass HBCDD-haltige Abfälle, die eine Konzentrationsgrenze von 1.000 mg/kg erreichen oder überschreiten, gemäß der Verordnung über das Europäische Abfallverzeichnis als gefährliche Abfälle einzustufen sind und somit der Nachweispflicht unterliegen. Am Haus selbst ist HBCDD nicht giftig und für die Bewohner ungefährlich. Wird das Dämmmaterial jedoch abgerissen und gelagert, kann das Flammschutzmittel ins Grundwasser gelangen, denn HBCDD ist wasserlöslich. Die Behandlung des Abfalls hat gesondert zu erfolgen und muss mit entsprechenden Nachweisen belegt werden.

 Die neue Einstufung betrifft vor allem Polystyrol-Dämmstoffe, die mit HBCDD als Flammschutzmittel ausgerüstet sind; somit Dämmstyropor und Styrodur. Die Bestandteile von Wärmedämmverbundsystemen aus dem Neu-, Um- oder Rückbau von Gebäuden, die HBCDD-haltigen Dämmstoffe (Expandiertes Polystyrol (EPS) und extrudiertes Polystyrol (XPS)) enthalten, sind grundsätzlich getrennt zu erfassen.

Privatpersonen und Gewerbe können Ihre Abfälle bei Entsorgungsfirmen oder bei der MVA Ingolstadt entsorgen.

 Entsorgungswege für HBCDD Polystyrol Dämmplatten im Landkreis Eichstätt:

Für Privathaushalte (ohne Baustellenabfälle)

Kleinmengen: über die Restmülltonne, ggf. kostenpflichtige Restmüllsäcke

größere Mengen: Anlieferung bei gewerblichen Entsorgern oder Anlieferung bei der MVA Ingolstadt (Anmeldung erforderlich)

Für gewerbliche Erzeuger und alle anderen (private Baustellenabfälle, Landwirtschaft, usw.).

unabhängig von der Menge: Anlieferung bei gewerblichen Entsorgern oder  Anlieferung bei MVA Ingolstadt nur mit Entsorgungsnachweis

Gewerbliche Entsorger im Landkreis oder angrenzend, die die Materialien annehmen (Stand 27.10.2016):

z. B. Container-Service Schöpfel GmbH, Ruhrstraße 5 ¼ , 86633 Neuburg, 08431/3099 oder Braun Entsorgungs GmbH, Lindenstraße 10, 85077 Manching, 08459/320510

 Kontaktadresse MVA Ingolstadt:  Zweckverband MVA Ingolstadt, Am Mailinger Bach 141, 85055 Ingolstadt, Tel. 0841/378-0