Sie befinden sich hier: Start > Startseite > Aktuelles
PRESSEnergienutzungsplan - Abschlussbericht liegt vor - Umsetzung der Maßnahmen
Der Abschlussbericht zum Energienutzungsplan liegt vor. Ausgearbeitet wurde er vom Institut für Energietechnik (IFE) GmbH an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden im Auftrag der Gemeinde Hitzhofen und gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie.

In einer umfassenden Bestandsaufnahme wurde zunächst detailliert die Energiebilanz im Ist-Zustand in der Gemeinde Hitzhofen erfasst. Dabei wurden drei Verbrauchergruppen (Private Haushalte, Kommunale Liegenschaften und Gewerbe/Handel/Dienstleistung/Industrie/Landwirtschaft) definiert. Die Energieströme wurden aufgeschlüsselt nach den einzelnen Energieträgern (Strom, Erdgas, Heizöl, Biomasse, …) erfasst, und der Anteil der Erneuerbaren Energien an der Energiebereitstellung wurde ermittelt. Ausgehend von der energetischen Ist-Situation wurde der CO2-Ausstoß in der Gemeinde Hitzhofen berechnet. Als zentrales Ergebnis aus der Analyse des energetischen Ist-Zustandes wurde ein straßenspezifisches Wärmekataster als Grundlage für die nachfolgende Potenzialanalyse und die Ausarbeitung von Detailmaßnahmen ausgearbeitet.

In einem nächsten Schritt wurde verbrauchergruppenspezifisch untersucht, welche Energieeinsparpotenziale und Potenziale zur Steigerung der Energieeffizienz bis zum Jahr 2030 realistisch ausgeschöpft werden können. Anschließend wurde geprüft, welche regionalen Ausbaupotenziale an Erneuerbaren Energien vorhanden sind. Basierend darauf konnten realistische, strategische Zielvorgaben zum bilanziellen Anteil der Erneuerbaren Energien am Gesamtenergieverbrauch in den einzelnen Jahren ermittelt werden.

Um im Rahmen dieses Konzeptes erste Maßnahmen direkt anzustoßen, wurden fünf Schwerpunkt-projekte herausgearbeitet und umfassend auf technische und wirtschaftliche Umsetzbarkeit hin ge-prüft (Detailprojekte). Zum einen wurde jeweils eine Photovoltaikanlage zur Stromeigennutzung auf den Dachflächen der Kläranlage, sowie auf der Freifläche am Pumpwerk betrachtet. Ein weiteres Detailprojekt betrifft den Austausch der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Hitzhofen. Als viertes Schwerpunktprojekt wurde die Umrüstung der Hallenbeleuchtung auf LED-Leuchten untersucht. Im Rahmen des fünften Detailprojektes wurde die Betrachtung des bestehenden Nahwärmenetzes Schule/Rathaus aktualisiert.

Bemerkungen